Automatische Überprüfung von Führerscheinen – Neues Modul für die Tachonova Software

Verbindung von Datenverwaltung mit Führerscheinüberprüfung

 

Die regelmäßige Führerscheinkontrolle wird in vielen Unternehmen unterschätzt oder erst gar nicht durchgeführt. Und das obwohl das Unternehmen mitverantwortlich gemacht werden kann, wenn ein Mitarbeiter ohne Führerschein ein Firmenfahrzeug lenkt.

 

Strafrechtliche und versicherungsrechtliche Folgen für den Arbeitgeber

Lässt ein Unternehmer als Halter eines Firmenfahrzeuges einen Mitarbeiter ohne gültige Fahrerlaubnis fahren, drohen ihm nach dem Straßenverkehrsgesetz eine Geldstrafe oder sogar eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr. Hinzu kommt, dass die Haftpflichtversicherung die Leistung bei einem Unfall verweigern darf und das Unternehmen schlimmstenfalls selbst für den Schaden, auch im zivilrechtlichen Bereich aufkommen muss.

Der Arbeitgeber darf sich nicht darauf verlassen, dass der Arbeitnehmer den Verlust des Führerscheins mitteilt. Auch dann nicht, wenn er sich selbst (etwa im Arbeitsvertrag) dazu verpflichtet hat.

 

Kontrollieren und dokumentieren

 

Fuhrparkverantwortliche sollten also die Führerscheine ihres Fahrpersonals regelmäßig überprüfen um einer Einschränkung des Versicherungsschutzes vorzubeugen und sich vor rechtlichen Konsequenzen zu schützen. Um jederzeit nachweisen zu können, dass man der Überprüfungspflicht nachgekommen ist, empfiehlt sich eine Dokumentation der regelmäßigen Kontrollen.

 

Führerscheinüberprüfung leicht gemacht

 

Das Führerscheinmodul zur zuverlässigen Überprüfung von Führerscheinen ist als Zusatz zur Tachonova T8 Software erhältlich. „Unsere Kunden sind mit dem Wunsch nach einer Lösung für eine einfache und sichere Überprüfung der Fahrerlaubnis an uns herangetreten. Außerdem bietet es sich einfach an, den Download der Fahrerkarten und die Führerscheinüberprüfung zu verbinden“, so Claus Suhm, Geschäftsführer der Tachonova GmbH. Das Handling ist kinderleicht: Auf den Führerschein wird ein RFID-Chip geklebt. Der Chip ist zwar wieder ablösbar, zerstört sich aber beim Entfernen selbst. Der Führerschein wird in regelmäßigen Abständen (Zeitintervall frei wählbar) an einen Kombileser, der neben der Fahrerkarte auch RFID-Tags lesen kann, gehalten. Die Software dokumentiert die Kontrolle und zeigt an, wessen Führerschein noch nicht zur Kontrolle vorgelegt wurde, bzw. wann die nächste Kontrolle fällig ist. Im Berichtswesen der Software kann jederzeit eine Auswertung über den aktuellen Stand der Führerscheinprüfung erstellt und ausgedruckt werden